Montag, 14. August 2017

200 Seiten Apfelmus

Eine neue Ferienwoche beginnt. Heio ist mit Samu im Garten und sammelt die Äpfel unterm Apfelbaum auf. Leider sind sie ziemlich ungenießbar, es sei denn man verarbeitet sie zu Apfelmus. Also werde ich nachher eine total klebrige Küche vorfinden. Aber immerhin: sie sind beschäftigt. Und heute mittag gibts Waffeln mit frischem Apfelmus. Lecker. Und während die zwei Jungs die Küche verwüsten, hab ich kurz Zeit um zu schreiben. Nach einigen vergeblichen Versuchen meinen Computer hochzufahren, widerstehe ich der Versuchung ihn gegen die Wand zu schmeißen und sitze nun vor Heios alter Maschine und versuche mich nicht mehr zu ärgern (WARUM HABE ICH KEIN BACKUP GEMACHT???). Egal, es gibt Neuigkeiten, die ich euch unbedingt schreiben will:
DAS BUCH IST DA!!! Juhu. Und auch die Postkarten sind wunderschön geworden (finde ich).



Alle die noch gerne bei mir bestellen wollen bevor wir nächste Woche in den Urlaub abdüsen, können das jetzt tun (hier sind die genaueren Infos). 

Ich liege nun abends im Bett und lese in MEINEM BUCH, was irgendwie merkwürdig ist. Ich lese es, als wäre ich nicht die Autorin, sondern einfach eine neugierige Leserin. Ich finde ein paar Fehler, ärgere mich über den einen oder anderen holprigen Satz, "ach, das hätte ich anders schreiben können", aber ansonsten berühren mich ehrlich gesagt die einzelnen Kapitel auch immer wieder und ich sage zu Heio: "Ich lese gerade hier ein ganz tolles Buch, sollltest du auch mal lesen!" :-). 
Das hört sich vielleicht ein bisschen eingebildet an, aber ich habe neulich ein wunderbares Zitat von Plaise Pascal gelesen:
Einige Autoren sagen "mein Buch".. "meine Geschichte"...Sie würden gut daran tun zu sagen: "Unser Buch," "unsere Geschichte",... weil für gewöhnlich mehr von anderen als von ihnen selbst darin ist. 
Und das ist so wahr!!! In diesem Buch habe ich versucht ganz ehrlich meine Geschichte und meine Gedanken über die Kirche und meine Nachfolge mit Jesus zu schreiben und gleichzeitig ist darin  sooo viel von anderen, dass ich manchmal lange überlegen musste: Ist der Gedanke jetzt von mir, oder habe ich das irgendwann einmal von jemand anderem gehört? (das ging mir bei den Postkartenzitaten auch so. Hoffe ich bekomme keine Plagiatsvorwürfe!) Und einige der besten Sätze in dem Buch sind ganz bestimmt die wunderbaren Zitate von anderen Autoren.
Vielleicht ist es am besten mit dem zu vergleichen was Heio und Samu gerade tun: Ich habe einfach alles eingesammelt was mir jemals unter die Hände gekommen ist (auch das was manche vielleicht als ungenießbar und "schwere Kost" empfinden), unsere gemeinsame Geschichte und dann noch ein bisschen meine persönliche Note dazugegeben - manches ist tatsächlich auf meinem Mist gewachsen - und das Ganze zu Mus - ähh, einem Buch - verarbeitet. 
Guten Appetit, liebe Leser! Ich hoffe es schmeckt. Und berührt. Und am allerschönsten wäre es, Jesus würde immer mal wieder zwischen den Zeilen auftauchen, euch umarmen und Mut machen.
Letztlich ist es halt wie beim Apfelmus: den einen wird es schmecken und andere werden es nicht mögen. Ist so. Dann müssen sie zu anderen Sorten greifen. Wie gut, dass im Regal eine große Vielfalt gibt! Ich kann nur versuchen das Beste zu geben und das weitergeben was ich bekommen habe. Und es ist ja eben auch "nur ein Buch". Also will ich mich auch auf eventuellle negative Rückmeldungen gelassen vorbereiten (mal schauen wie mir das gelingt... ich fürchte ich brauche die Hilfe von einen geduldigen Ehemann und einen gnädigen Gott die mich immer wieder auf die Beine stellen!). Und immer wenn ich freundliche Kommentare bekomme will ich mich freuen und mich auch daran erinnern, dass ich eben nur das weitergegeben habe, was ich bekommen habe und es genauso wenig "mein Buch" ist, wie der Apfelbaum im Garten "meiner" ist. 
Und überhaupt, um nochmal Worte von Pascal zu leihen: 
die besten Bücher sind die, von denen jeder meint, er habe sie selbst schreiben können. 
In diesem Sinne will ich mich jetzt einfach mal  freuen und eine Runde feiern. Mit Waffeln und Apfelmus. Auf Euch, meine wunderbaren Leser! Und dass wir nie den Mut verlieren das weiterzugeben was wir haben, im Vertrauen, dass es unter Gottes Händen, zum Segen  wird. Egal wie kümmerlich die Zutaten uns manchmal erscheinen. Es ist das Beste was wir unter die Hände bekommen konnten! Deshalb ist es genug. Und einigen wird es richtig gut schmecken und Kraft geben! Dafür: DANKE JESUS!!!



Kommentare:

  1. Wahnsinn ich freue mich total drauf! Viel Spaß beim Lesen und Waffeln mit Apfelmus essen!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Päckchen ist unterwegs nach Berlin! :-) DANKE du Liebe!!!!!
      Drück dich von hier und hoffe das Buch wird zum fetten Segen für dich/euch...

      Löschen
  2. Ich freu mich auch wahnsinnig. Deine ehrliche unaufgesetzte Art und dein Blick in die Tiefe beeindrucken und berühren mich immer wieder. Danke dafür, du Schatz!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Danke, lieber Franz! Und ich freu mich aufs Feiern mit euch am Samstag! (hoffentlich sind wir dann alle gesund) Segensgrüße zu Euch

      Löschen
  3. Yes!!! Gratuliere!!!! Ich freu mich SEHR auf Samstag (seit Wochen) und auf Dein Buch (das ich dann gleich in die Tasche für den Urlaub packe - falls ich es nicht vorher schon ganz gelesen habe, was durchaus passieren könnte :))) und auf das Wiedersehen mit Dir und Deinen Jungs! Yiha!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh jaaa! Das wird schön.Ich freu mich auch auf dich, liebe Becky!!!

      Löschen
  4. Danke das es dich gibt...unser sohn ist nun schon mehr als 2 wochen schüler...
    Wie wichtig waren da die worte im letzten frauenfrühstück zum thema loslassen
    Die buchbestellung geht nächste woche auf die reise.
    Eine gute zeit und liebe grüße aus dem fernen sachsen maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das mit der Schule haben wir noch vor uns (und das mit dem Loslassen:-)). Danke für deine lieben Grüße Maria! Segen zu dir zurück ins schöne Sachsen!!!

      Löschen