>> Christina



Hallo 
und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Wie schön, dass du hier vorbeischaust!


„Ich würde gerne schreiben, aber wen interessieren schon meine Geschichten“, dachte ich lange, aber da habe ich gemerkt dass mich Geschichten von anderen sehr interessieren, eigentlich immer mehr mit den Jahren.
Nicht irgendwelche ausgefeilten, schönen Geschichten, bei denen man sich immer schlecht fühlt im eigenen Leben, sondern die ehrlichen, echten und durchkämpften Geschichten.

Die Lust wurde immer größer meine kleinen Erlebnisse und Gedanken aufzuschreiben.
Und nachdem mein Lieblingsmann mir eine tolle Kamera ersteigert hat, ist sie zu einem geschätzten Begleiter in meinem Alltag geworden.

Und hier ist er nun -  mein eigener Blog!
Bilder aus unserem Alltagsleben, dazu ganz gewöhnliche, lustige oder nachdenkliche Geschichten. 
Oft stolpere ich so müde durch meinen Alltag . das Schreiben, und auch das Fotografieren, hilft mir mein Leben bewusster wahrzunehmen.
Manchmal erkenne ich, dass es eine Geschichte hinter der Geschichte gibt, eine Weisheit, die mir ohne das Aufschreiben verloren gehen würde. Bei allem erfüllt mir  zunehmend eine stille Ahnung von der Anwesenheit eines liebevollen Gottes, mitten in meinem kleinen Alltag.
Deshalb schreibe ich hier. Und wenn es jemand gefällt und vielleicht sogar ein bisschen Mut macht für die eigenen Geschichten - dann würde mich das ganz besonders freuen.

Ach ja,noch ein paar Daten zu mir:
bin Mitte 40,
seit über 4 Jahren stolze Jungs-Mama, 
verheiratet, Freundin, Schwester, Versagerin, geliebte Tochter, Jesusnachfolgerin und Weggefährtin.

Kontakt aufnehmen könnt ihr auch über: chris.f@freenet.de


Bild von www.lebensnah.de


"Hör auf dein Leben.
Betrachte es als das bodenlose Geheimnis, das es ist. In der Langeweile und im Schmerz nicht weniger als in der Begeisterung und Freude: 
Berühre, schmecke und rieche deinen Weg bis zu seinem heiligen und verborgenen Herzen, denn wenn du es zum letzten Mal analysierst, dann sind alle Momente Schlüsselmomente und das Leben selbst ist Gnade."   Frederick Buechner

Kommentare:

  1. Ich bin froh, dass ich über Nic deinen Blog entdeckt habe!

    Schön!

    LG Vroni

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich auch- Willkommen Vroni!:-)

    AntwortenLöschen
  3. Cooler blog, schade das du noch nicht die Möglichkeit der follower hast.
    Ich werde dich mal in meine tägliche seitenlinks einfügen :-)

    AntwortenLöschen
  4. ja, das mir den followern und feeds und was auch immer blicke in nicht wirklich.
    Schön, dass du mich in deinen Seitenlink eingefügt hast, bin mir sicher das ist etwas gutes:-).
    Auf jeden Fall, schön, dass du hier vorbeischaust, Nicole!!! Liebste Grüße! Christina

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab soeben dein Blog entdeckt und etwas reingelesen! Sehr interessant! glg Lena

    AntwortenLöschen
  6. Danke Lena für den Gruß! Freut mich, dass du vorbeigeschaut hast, auf deinem Blog gefällt es mir auch gut:-). LG zu Dir!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ja --- so fühlt man sich hier.
    Willkommen.
    fein.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christina, ich lese seit etwa einem Jahr deine Einträge und wirklich so oft schreibst du mir aus dem Herzen, richtest meinen Blick wieder auf das Wesentliche und die paar Minuten Lesen mitten im Kinderchaos sind wie eine Quelle im Alltag! Fühle mich sehr verbunden. DANKE für deine Ehrlichkeit, Offenheit und dein Suchen nach Jesus! Gesegnete Tage noch auf Ostern hin, Sophie aus Wien

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sophie!
    Vielen Dank für deine Worte. Das freut mich so sehr!!! Ganz liebe Grüße zurück zu dir, in`s wunderschöne Wien (da bekomme ich gleich Fernweh:-)), dir auch eine gesegnete Vor-OsterZeit mit deiner Familie! Christina

    AntwortenLöschen
  10. Oh dein Artikel "Nicht mehr die Alte" spricht mir auch so sehr aus dem Herzen. Ja auch mir geht es ähnlich: 40 Jahre, 2 kleine kids und alles ist irgendwie anders und passt nicht mehr. Ich wünsche uns, dass Jesus uns ermutigt, seine neuen Wege zu gehen und wir nicht verkrampft dem Alten nachtrauern müssen. In diesem Sinne: Gott segne Dich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dann sind wir zusammen unterwegs:-). Viel Kraft und Segen für`s Mama-sein und alles Neue, was aufwächst- LG! Christina

      Löschen
  11. Ich bin auf der Suche nach einem bestimmten Gebet (Ach bleib bei uns Herr Jesu Christ...) über diesen Blog gestolpert. Dieses Gebet hat meine Uroma aus dem Schwarzwald wohl gebetet.
    Eigentlich ein schönes Gebet, wenn auch etwas ungläubig, da Jesus versprochen hat immer bei uns zu sein, also auch am Abend oder wenn es Nacht wird.
    Ansonsten, ehrliche Gedanken zum Leben als Christ mit Jesus an unserer Seite.
    Wurde übrigens nicht von Deinem "Lieblingsmann" angeworben hier zu schreiben ;-).

    Gruß Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peter! Das ist ja interessant, dass du das Gebet auch kennst - es scheint tatsächlich ein altes Gebet aus dem Schwarzwald zu sein. Auf jeden Fall: schön, dass du über meinen Blog gestolpert bist- ohne dass du angeworben wurdest:-) - herzlich willkommen!

      Löschen
  12. Hallo Christina,
    vielen Dank für deinen Blog. Ich schaue regelmäßig, ob es neue Posts gibt und lese diese dann sehr gerne.

    Nur eine kleine Anmerkung: Mir ist aufgefallen, dass du im Vergleich zu früheren Artikeln die Schriftart verändert hast. Leider finde ich (jung und gute Augen ;-) ) dass es nun sehr schwerfällt den Text zu lesen. Vielleicht könntest du da was machen... Würde mich freuen.

    Sorry, für die Kritik.
    Glg Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Lena für die Rückmeldung! Wenn es schwerfällt den Text zu lesen ist das nicht gut, da hast du recht. Werde versuchen das zu verbessern. Liebste Grüße zurück zu Dir!!!

      Löschen
  13. Hallo Christina, mit großer Freude habe ich gerade(zufällig) entdeckt , dass du wieder weiterschreibst! Ich danke dir für deine wunderbaren Texte, die so ehrlich und ermutigend sind. Mach weiter so...
    Liebe Grüße
    Rebecca ( aus Schorndorf =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca! Wie schön, dass du wieder hier vorbeigeschaut hast! Vielen Dank für deine ermutigenden Worte. Ganz liebe Grüße in das schöne Schorndorf (meine Schwiegermutter kommt aus Urbach:-)).Wünsche dir noch eine gesegnete Adventszeit!

      Löschen
  14. Hallo Christina,
    vielen Dank für den Schriftartwechsel.
    Ist viiiel besser so... :-)
    Danke.
    Gesegnete Weihnachten und liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  15. Eine herrliche Bereicherung! DANKE! Gottes Segen und schön Dich bei uns zu haben!

    AntwortenLöschen
  16. Hab greade über einen Hinweis in der "family" deinen Blog entdeckt u. bin ganz angerührt u. beeindruckt...ich finde mich in vielem wieder, besonders cool finde ich die Idee mit dem Wort des Jahres für 2016. Da ist meins "Gebet", fiel mir dann auf...besser hätte ichs nicht formulieren können. Freue mich schon auf weitere Einträge :-). Liebe Grüße und ganz viel Segen, Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eshter! Vielen Dank für diese Rückmeldung. Herzlich willkommen - wie schön, dass du über die "family" hierhergefunden hast. Und was für ein tolles Wort für das Jahr 2016! Damit wünsche ich dir viel guten Erfahrungen- im hören und reden und sein vor Gott. Sei gegrüßt und gesegnet!!! lg! Christina

      Löschen
  17. ich werde jetzt endlich anfangen Dein Buch zu lesen ... sobald die Kinder ruhiger werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha Martin- das wird dann wohl so nach der Pubertät sein;-).
      Liebste Grüße zu Euch und hoffe bis bald einmal (dieses Jahr schaffen wir`s vielleicht mal als Familie auf Freakstock). FETTEN SEGEN!!! CHristina

      Löschen
  18. Hallo Christina,

    gute Gedanken zum Thema zuhören können bzw. überhaupt erst mal wollen. Es stimmt schon, dass man allzu oft die Zeit des Zuhörens dafür missbraucht seine eigenen Argumente zurecht zu legen und nur darauf wartet diese loszuwerden.
    Man sollte echtes Zuhören wieder mehr üben.

    Gruß & einen schönen Tag mit Jesus.

    Peter (der vom 18.11.2015)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Peter! ja, das hast du recht! Ich merke es leider oft bei mir selbst, dass ich genau so "zuöre" - ich warte auf die Lücke im gespräch dass ich meinen Senf dazu geben kann. Will das echte zuhören wirklich üben...
      DAnke für deinen Gruß, schön, dass du noch hier vorbeischaust!
      Segen von Jesus für dich.

      Löschen
  19. Liebe Christina,

    vielen Dank für deinen tollen Blog! Es tut so gut, wie du deine Geschichten erzählst!
    Du schreibst mir oft aus der Seele und das macht mir Mut, dass es anderen auch so geht wie mir manchmal.
    Dein Buch finde ich auch ganz großartig – ich habe dich bei der Lesung in Esslingen im CVJM kennen gelernt und war ganz begeistert von deiner Lesung. Du hast mein Herz berührt mit deinen tiefgründigen Geschichten und gleichzeitig hast du eine so humorvolle Art.

    Ausßerdem sind viele inspirierende Gedanken enthalten – im Buch und im Blog - , die mich immer wieder zum Nachdenken bewegen. Danke für deine Worte und Ideen und die schönen Bilder! ;-)

    Viele liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe SOnja, VIELEN DANK für deine lieben Worte! Es ist so ermuigend zu hören, dass meine Geschichten "ankommen" und auch Mut machen. Und wie schön,dass du bei der Lesung dabei warst und jetzt auch meinen Blog gefunden hast! Ganz liebe Grüße und Segen zu Dir! Christina

      Löschen
  20. Hi Christina, danke für Deinen Blog und den Artikel über die täglichen Löffel in der neuen Joyce. Er kam mir gerade recht. In vielen, was du schreibst, finde ich mich wieder (Alleinerziehend mit behindertem Kind,chronisch krank und auch Migräne kenne ich nur zu gut...). Sich an schlechten Tagen auf das Wesentliche zu konzentrieren finde ich wichtig und richtig! Gottes Segen für Dich und Deine Familie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, DU HELDIN!!! Da hast du ja ganz schön viele Herausforderungen auf einmal zu nehmen und es ehrt mich wenn ich dich ein wenig ermutigen kann. (und ich weiß, dass behinderte Kinder meist zu ganz wunderbaren, besonderen Mamas kommen:-)). Sei umarmt und gesegnet für deinen Alltag! Ganz herzliche Grüße zurück zu Dir!!!

      Löschen
    2. Danke. Aber nicht übertreiben.☺ Ich bin auch so manches Mal froh, einen Ein-Löffel-Tag so eben geschafft zu haben...

      Löschen
    3. :-). Das kann ich mir vorstellen...Wenn du mir eine kurze mail mit deiner Adresse zukommen lässt (chris.f@freenet.de), dann würde ich dir gerne mein Buch schicken- wenn du`s noch nicht hast. Als kleine Ermutigung an 1-Löffeltagen.LG!

      Löschen
  21. Connie Schweizer6. Februar 2017 um 07:42

    Liebe Christina,
    gerade habe ich Dein Buch zu Ende gelesen. Ich musste öfters mal weinen und oft laut lachen (laut lachen passiert mir höchtst selten bei Büchern :-) Selten so ein ehrliches Buch gelesen, vielen Dank dafür! Toll, dass Du einen Blog hast, so kann ich Deine Texte nun weiter lesen. Viel Segen Dir und Deiner Familie!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny! Vielen Dank für diese Ermutigung! Das freut mich so sehr - auch, dass ich dich dzu gebracht habe laut zu lachen! :-) (das passiert mir auch selten bei Büchern!) Willommen auf diesen Seiten! Schön, dass wir dadurch ein bisschen Weggefährten bleiben...Liebste Grüße und Segen zu Dir!!!

      Löschen
  22. Hallo Christina,
    ich lese grade dein Buch und es tut mir soooooooooo gut. Von deinen kämpfen zu lesen, aber auch von deinen Freuden, von deinem Alltag. Das Problem meine Grenzen zu setzen kenne ich so gut...ich habe einiges und werde bestimmt auch noch einiges unterstreichen.....;-)
    Grade bin ich zuhause etwas zur Ruhe gezwungen, was mir immer seeeehr schwer fällt. Aber ich habe mir vorher dein Buch gekauft, jetzt weiß ich, dass es sich gelohnt hat....die Pause ist wichtig. Und mit deinem Buch kann ich sie eher annehmen. Dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee...:-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne! Vielen Dank für diese liebe Rückmeldung! Das freut mich so sehr!!! Und ich wünsche Dir noch gute Tage, dass die gezwungene Ruhe zu einem richtigen Auftanken wird -zum Schalom Gottes. Begrenzugen gnädig anzunehmen. Zu wissen, dass wir geliebt sind. Und nicht immer "funktionieren" müssen. (ich bin auch weiterhin jeden Tag am lernen und vorwärtsstolpern :-)) Segen uns ganz liebste Grüße zurück zu Dir!

      Löschen