Dienstag, 24. Oktober 2017

Wenn es dir etwas bedeutet...

Heute habe ich nur wenig Zeit zum Schreiben und ich fürchte daran wird sich im Laufe der Woche nicht viel ändern. Samu ist krank. Den armen Kerl hat es richtig erwischt. Er hustet sich durch die Nächte und schleppt sich durch die Tage. Das heisst:  Vorlesen ist angesagt, Tee einflößen, zusammen Schulaufgaben machen, Stau und ganz viel Autoquartett spielen - seine neuste Leidenschaft. Und so ein Spiel kann dauern, sage ich euch! Bin noch dabei herauszufinden, wie ich am schnellsten verlieren kann...
Wie gut, dass Heio mich ab und zu ablöst! :-)
Immer mal wieder werfe ich sehnsüchtige Blicke auf das liebste, wilde Herbstwetter draußen  und zeitweise bin ich auch echt "schlecht genervt" (wie Samu das immer ausdrückt). Ich denke dann darüber nach, dass es doch eigentlich eine ziemliche Verschwendung ist tagelang neben dem Kind Zuhause zu sitzen und den intellekutellen Höhepunkt des Tages bei Olis wilder Welt zu erleben (sehr zu empfehlende Kindersendung auf Youtube!).
Aber wenn ich mal alle Verpflichtungen und Pläne und das Wetter draußen ausklammere, dann freue ich mich ganz ehrlich darüber, dass wir diese Zeit zusammen haben. Was für ein Luxus! Wir kuscheln uns aneinander und ich erzähle ihm Geschichten von früher. Samu liebt es, wenn er hört wovor ich als Kind Angst hatte und was mich begeistert hat. Und dann erzählt er auch ein bisschen mehr von sich.  Von aufregenden Schultagen, von klemmenden Schulklo-Türen, von großen Jungs die im vorbeigehen auf dem Pausenhof Drohungen ausstoßen und von der netten Sportlehrerin die ihn getröstet hat. Und wenn ich ihm Nachts über sein heißes Köpfchen streichle, dann überwäligt mich - neben der Müdigkeit-  der Gedanke, wie sehr wir Menschen doch geliebt sind! Ich muß daran denken was ich neulich in einer Predigt von Bill Johnson  gehört habe:
Ich bin immer noch überrascht darüber, wie interessiert Gott an dem ist, was mich interessiert und was ich denke und was wertvoll für mich ist...alle diese ganz vergänglichen Dinge. Er rührt sie an und wirkt darin, einfach weil er mich mag. 
Und dann sagt er diesen wunderbaren Satz:

Quelle: BIll Johnson Quotes

Wenn es DIR etwas bedeutet, dann ist es IHM von Bedeutung.
DAS ist für mich immer wieder eine echte Herausforderung für meinen Glauben; ihm das abzunehmen - dass ER wirklich, wirklich gerne mit mir zusammen ist! (und nicht nur weil es eben seine Natur ist und er nunmal die Liebe in Person ist)  Er sieht es nicht als verschwendete Zeit an meinen kleinen Geschichten zu lauschen und ist in Gedanken nicht schon beim Nahostkonflikt oder mit den Menschen beschäftigt, denen es gerade so richtig dreckig geht. Nein. Die absolut erstaunliche und ehrfurchtgebietende Tatsache, an die ich mich immer wieder erinnern will, ist folgende: Gott, Schöpfer des Universums, interessiert sich für mich und er verbringt gerne Zeit mit mir!!! Wow.
Mein Leben mag sich gerade um Kleinigkeiten drehen - um Hustensaft, Boden wischen, Hasenstall ausmisten, was ich heute Mittag kochen soll und wie das ganze alte Laub in unsere Biotonne passen soll - aber es ist MEIN Leben, das Einzige was ich habe, und folglich auch das Einzige in dem ich Gott finden kann. Und mein himmlischer Papa beugt sich so weit runter - bis zur Biotonne und neben den dreckigen Küchenboden - um mich zu umarmen und mir zu sagen, dass er mich lieb hat. Genau hier. An diesem Ort; der sich gerade so uneffektiv und manchmal so verschwendet anfühlt. 
Und ich glaube diese LIebe macht uns nicht zu egoistisch, verwöhnten Kindern, die sich nur um sich selbst drehen - sondern wenn wir uns dieser verschwenderischen Liebe aussetzen, dann macht sie unser Herz jeden Tag ein kleines bisschen weiter. Liebe entzündet Liebe! Sie kann mich dazu bringen, dass ich mich auf eben diesem Küchenboden niederknie und meinem König und Freund in die feurig, liebenden Augen blicke und ihn frage, was IHN denn beschäftigt. Was ihm wichtig ist. Ob ich etwas für ihn tun kann...
Ich will so gern ein bisschen mehr von seinem Herz begreifen, was er liebt und was für ihn wertvoll ist, und seinen Geschichten lauschen. Ich will so gerne, dass mein Leben ihm zeigt: Jesus, wenn es dir etwas bedeutet, dann bedeutet es mir das auch etwas. Wenn dir das gefällt, dann tue ich es. Das sieht manchmal dann so aus, dass ich noch eine Runde Autoquartett mit meinem kleinen Sohn spiele. Weil er es so liebt. (und ich versuche nicht "schlecht genervt" zu sein!) Und dabei lerne ich tatsächlich mehr als die Bedeutung von Hubraum, Umdrehungen und Zylinderstärke...

Wenn es mir etwa bedeutet, dann bedeutet es ihm auch etwas.
Und:
Wenn es ihm etwas bedeutet,  dann soll es für mich auch von Bedeutung werden.
                     

Kommentare:

  1. Liebe Christina! Ich danke dir von Herzen für diesen Text, der mein Herz weit geöffnet hat und mich einfach nur Staunen lässt über die Güte und Liebe Gottes, die mir auch oft so unbegreiflich ist. Und dieser Umkehrschluss, er berührt mein Herz ebenfalls. Das möchte ich mir am liebsten gleich ganz fett in der Küche hinschreiben - da, wo sich ein Grossteil meines Lebens abspielt. Danke, danke danke!! Und von Herzen gute Besserung deinem lieben Sohn! Herzlichst, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sonja für deine liebe Rückmeldung! Ja, so eine Erinnerungshilfe in der Küche wäre echt gut! Samu geht es inzwischen besser, jetzt hat es mich erwischt..wie es halt so ist :-). Liebste Grüße zu Euch und schöne Herbstferien(habt ihr sicher doch auch in der Schweiz, oder?)

      Löschen
    2. Oh nein - dann gute und schnelle Besserung dir! Ja, wir haben sie bereits hinter uns! :-) Liebste Grüsse nach dem Vorort von Stuttgart!!

      Löschen